Digitale Preisschilder sind gut für das Unternehmen - und schlecht für die Fitness Ihrer Mitarbeiter.

Die positiven Effekte der Digitalisierung sind für jeden spürbar - solange man die Umsetzung richtig anpackt und auf einige entscheidende Details achtet.

Home
Blog
Blog Image by DiCoSo

Digitale Preisschilder sind gut für das Unternehmen - und schlecht für die Fitness Ihrer Mitarbeiter.

Positive Effekte der Digitalisierung

Wie bereits in unserem vorigen Beitrag angesprochen, möchten wir uns mit den positiven Effekten der Digitalisierung anhand des sehr anschaulichen Beispiels der digitalen Preisschilder - auch bekannt unter der englischen Bezeichnung Electronic Shelf Labels (ESL) - beschäftigen.

Electronic Shelf Label
‍Electronic Shelf Label / 7.5" / EPS by DiCoSo

ESL Tags sind durch die immer größere Verbreitung im stationären Einzelhandel und dem flächendeckenden Einsatz in Supermärkten mittlerweile ein alltäglicher Anblick.

Es gibt mittlerweile kaum ein Regal in Supermärkten, welches nicht mit elektronischen Preisschildern bestückt ist - und das aus gutem Grund.

Niemand verbringt mehr ganze Arbeitstage damit manuell ausgedruckte Preisschilder bei der kleinsten Preisänderung auszutauschen. Die Mitarbeiter sind also sinnvoll und effizient einsetzbar und das Unternehmen profitiert.

Im Gegensatz zur Fitness der Mitarbeiter, denn der regelmäßige Hindernislauf durch die Ladenflächen entfällt dauerhaft.

Die Technik hinter den unterschiedlichen Systemen ist hinreichend praxiserprobt und bietet - sobald einmal eingerichtet - eine annähernd wartungsfreie und zu jedem Zeitpunkt verlässliche Lösung, um Preisdaten eines sehr breiten Sortiments auf einer sehr großen Fläche aktuell zu halten. Nachdem dem digitalen Modul einmal die entsprechende Artikelnummer zugeordnet wurde wird der hinterlegte Preis dauerhaft angezeigt und aktualisiert - bis dem digitalen Preisschild ein neuer Artikel zugeordnet wird.

Die drei Muss-Kriterien für den Erfolg jedes Digitalisierungsprojektes - Einfach. Praktisch. Umsetzbar.

Alles, was ein Kunde, der digitale Preisschilder bei sich einführen will benötigt, ist ein kleiner Server (auch ein virtueller Server ist möglich), mindestens ein Funk-Gateway und die entsprechenden digitalen Preisschilder.

Die Auslieferung der Preisdaten erfolgt - bei der von uns angebotenen Lösung - kabellos über ein 128 Bit AES-verschlüsseltes Funkprotokoll mittels der installierten Hardware.

Aber warum benötige ich einen Server? Ich dachte die Cloud ist die Lösung!

Gemäß unserer Philosophie handelt es sich bei einem digitalen Preisschildsystem, welches die Produkte und Waren des Kunden den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend auspreist, um ein System allerhöchster Sicherheitspriorität. Daher verfolgt die von uns angebotene Lösung eine strikte On-Premise-Philosophie.

Was bedeutet On-Premise?


Es handelt sich bei den von dem elektronischen Preisschildsystem verarbeiteten Daten um Ihre Preise zu Ihren Produkten. Niemand ausser Ihnen sollte hierüber verfügen können - diese Daten über eine Cloudlösung zu verarbeiten stellt weder einen Mehrwert, noch einen Sicherheitsgewinn dar.



Oder lassen sie heutzutage Ihre Preisschilder etwa von jemand externem Wechseln?

100% Integration für 100% Erfolg

Durch eine vollständige Integration in Ihr Unternehmensnetzwerk unterliegt das elektronische Preisschildsystem zu jedem Zeitpunkt Ihren unternehmensweiten Sicherheitsanforderungen und Standards - die durch das System sichergestellte End-to-End Verschlüsselung in 128 Bit AES stellt den sichersten Industriestandard dar und ist nachweislich als „unknackbar“ einzustufen - ganz im Gegensatz übrigens zu diversen Clouddiensten und GSM Protokollen, die

Geschrieben durch:

Eliza Berrendorf