Der Autohandel als Mobilitätsgewinner der Coronakrise

Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus verändert die Mobilität rasant. Während das private Auto vor Ausbruch der Pandemie ein denkbar schlechtes Image hatte und an allen und Ecken verteufelt wurde, erlebt nun die individuelle Mobilität, insbesondere das eigene Auto, ein ungeahntes Comeback.

Der Autohandel als Mobilitätsgewinner der Coronakrise

Auswirkungen der Pandemie auf den Autohandel

Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus verändert die Mobilität rasant. Während das  private Auto vor Ausbruch der Pandemie ein denkbar schlechtes Image hatte und an allen und Ecken verteufelt wurde, gilt nun das eigene Auto als mobile Isolierstation und Trutzburg gegenüber dem um sich greifenden Virus, während es durch die Straßen gleitet.

Im Gegensatz zum öffentlichen Nahverkehr, wo die empfohlenen und notwenigen Abstands- und Hygieneregeln nur schwer einzuhalten sind, ist dies im privaten, eigenen Auto problemlos möglich.

Auch bei neuen, modernen Sharing Konzepten ist die soziale Distanz problematisch. Zwar ist die geteilte Öffentlichkeit kleiner als beim öffentlichen Nahverkehr, doch immer noch nicht groß genug, denn man weiss einfach nicht, wer vorher im Fahrzeug saß. Auch kann die Einhaltung der notwendigen Hygieneregeln nicht durchgehend gewährleistet werden. Zwar haben Sharing Unternehmen ihre Reinigungsintervalle erhöht, dennoch können die Fahrzeuge nicht nach jedem Nutzer desinfiziert werden.

Gewinner der Krise ist der Individualverkehr: das Fahrrad, der Motorroller, das Motorrad und insbesondere das eigene Auto.

Was sind die Folgen für die Automobilindustrie?

Die Coronakrise hat tiefe Spuren in der Wirtschaft hinterlassen, insbesondere in der deutschen Automobilindustrie und deren Zulieferern, bedingt durch die Abhängigkeit von globalen Lieferketten und insbesondere dem Export deutscher Autos in die ganze Welt.

Themen wie die E-Mobilität und autonomes Fahren werden wohl dem Rotstift zum Opfer fallen, zu hoch sind die Kosten für den Aufbau der dafür notwendigen Infrastruktur, sowohl auf staatlicher als auch auf privatwirtschaftlicher Seite.

Hier kann die hochentwickelte Verbrenner- und Hybridtechnologie zum Retter in der Not werden, denn im Autohandel haben sich hohe Lagerbestände aufgetürmt, während gleichzeitig ein enormer Verkaufsdruck auf Neu- und Gebrauchtwagen besteht.

Durch den mit der Krise einhergehenden Kaufkraftverlust ist hierbei insbesondere der Gebrauchtwagenmarkt für viele potentielle Käufer von hohem Interesse. Dabei winken den Käufern in nächster Zeit wohl deutlich überdurchschnittliche Rabatte

„Jeder Standtag kostet durchschnittlich 28 Euro pro Fahrzeug!“

– Stefan Bratzel, Wirtschaftsprofessor, FH Bergisch Gladbach –


In Zeiten schrumpfender Gewinnmargen und Renditen gilt für Hersteller und Händler vor allem ein verschärftes Kostenmanagement. Aufwendige und personalintensive Prozesse müssen automatisiert und digitalisiert werden, während Standzeiten reduziert und Verkaufszahlen gesteigert werden müssen.

Hierbei können die Lösungen der Digital Communication Solutions eine wichtige Rolle für den Autohandel übernehmen:

Elektronische Preisschilder für automatische Preisänderung im Fahrzeug

Mit der Lösung EPS 2.0 by DiCoSo zur elektronischen Preisauszeichnung können Händler, auf Basis modernster, proprietärer Funk- und Displaytechnologie, Preisänderungen automatisch innerhalb von Sekunden durchführen, unternehmensweit und standortübergreifend.

Elektronische Preisschilder by DiCoSo - Verschiedene Layouts
Auswahl an verschiedenen Designs für elektronische Preisschilder 7.5" & 12.5"

Die Implementierung der Lösung ist dabei denkbar einfach und greift auf die beim Händler bestehende Daten- und IT-Infrastruktur zurück und bietet somit eine preiswerte und kosteneffiziente Alternative gegenüber der manuellen Preisauszeichnung.

Insbesondere die einfache Investitionsstruktur und verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten bietet Händlern eine flexible, individuelle und transparente Projektfinanzierung.

Digitaler Verkaufsassistent im stationären Vertrieb

Digital Sales Assistant by DiCoSo - Self-Kiosk
Digital Sales Assistant by DiCoSo - Self-Kiosk

Die Digital Sales Assistant Plattform DSA 2.0 bietet Händeln die Möglichkeit den Online-Vertrieb mit dem stationären Vertrieb im Verkaufsraums zu verbinden. Immerhin ist das Verkaufshaus für mehr als 70% der Kunden der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es darum geht ein neues Fahrzeug zu kaufen.

Auf interaktiven, digitalen Touch Screens können Händler Ihren gesamten, unternehmensweiten Fahrzeugbestand standortübergreifend im Verkaufshaus virtuell präsentieren und somit potentiellen Käufen die Suche nach Ihrem Fahrzeug im Verkaufshaus deutlich erleichtern. Denn nur das Fahrzeug, was der Kunde sieht, kauf er auch.

Mit Hilfe der DSA 2.0 Plattform erhalten Interessenten die Möglichkeit sich über interaktive Touch Screens über den unternehmensweiten Fahrzeugbestand informieren, Fahrzeug- und Ausstattungsdetails jedes einzelnen Fahrzeugs abrufen, zusätzliche Informationen und  individuelle Angebote anzufragen, Probefahrten zu vereinbaren und vieles mehr. Dabei wird bei jeder Interaktion eine hochwertige Lead generiert, die automatisch an das führende Lead Management/ CRM Systems des Händlers exportiert wird.

Dabei können echte Interessenten von reinen Besuchern unterschieden und somit umgangssprachlich die Spreu vom Weizen getrennt werden wodurch sich zeitaufwendige und kostenintensive Beratungsleistungen gezielt steuern und einsetzen lassen.

Gleichzeitig bietet der DSA durch seine mobilen Sales Lounge Module Händlern die Möglichkeit, digitale Popup- und Boutique-Stores in passanten- und frequenzstarken Innenstadtlagen aufzubauen, ohne dabei große und teure Handelsflächen anmieten zu müssen und dennoch den gesamten Fahrzeugbestand modern und zukunftsweisend präsentieren zu können.

Für Vertriebsmitarbeiter steht dabei – konzipiert sowohl für den Einsatz im klassischen Verkaufshaus als auch bei neuen Vertriebsformaten – eine mobile Tablet- und Smartphone-Lösung zur Verfügung, um potentiellen Kunden jederzeit und arbeitsplatzunabhängig umfassende Informationen über den gesamten Fahrzeugbestand zur Verfügung zu stellen und eine umfassende Beratungsleistung bieten zu können.

Dabei greift die DSA Lösung 2.0 by DiCoSo auf bereits beim Handel bestehende Dateninfrastruktur und -ströme zurück und reduziert somit den Aufwand zur Implementierung der Lösung auf ein Minimum.

Mit der DSA 2.0 Plattform können Autohändler ihre Vertriebsaktivitäten deutlich steigern, Kosten reduzieren, Standzeiten minimieren, neue Zielgruppen ansprechen und zukunftsweisende Konzepte einfach und schnell realisieren.

Ihr Kontakt zu uns

Sie möchten gerne mehr zu diesen Themen und unseren Lösungen erfahren? Sprechen Sie uns jederzeit  unter Telefon +49 (0)30 863 963 59-0 oder per E-Mail info@dicoso.de an.


Oops! Something went wrong while submitting the form